Zwei Gruppen der Feuerwehr Bogenberg überzeugen bei der Leistungsprüfung

Leistungsabzeichen 2017
Gruppenbild der Feuerwehr Bogenberg mit den Schiedsrichtern, Vorstand, Kommandaten und Mannschaft

 

Unter genauer Beobachtung der Schiedsrichter Kreisbrandmeister Joachim Faltl und dem Kommandanten der Feuerwehr Waltendorf, Max Stiglmeier, legten elf Mitglieder der  Feuerwehr Bogenberg das Leistungsabzeichen in verschiedenen Stufen ab.
Angenommener Notfall und Ausgang der Übung war der Brand in einem Nebengebäude, bei dem keine Menschen und Tiere in Gefahr sind.


Unterschiedliche Knoten, Saugschläuche kuppeln mit Simulation eines offenen Gewässers, Schläuche ausrollen und zielgenaues Spritzen waren bei der Löschgruppe genauso gefragt wie das Wissen über technisches Gerät an Ort und Stelle.
Unter Leitung des stellvertretenden Kommandanten Daniel Schätz übten die Prüflinge in den letzten Wochen fleißig. Die Gruppenführer und Ausführer erhielten hierfür ein großes Lob durch den Kommandanten Christian Klaschka, der sehr stolz auf seine Truppe ist.
Bei jedem Teilnehmer mussten alle Übungen genau sitzen, denn die Abnahme erfolgte durch Auslosen der Prüfungsaufgaben. Andreas Bogner, Veronika Deschl, Michael Franz sowie Daniel Schätz erreichten Stufe 6, Walter Franz jun. die Stufe 4, Maximilian Bogner und Raphael Ebenbeck Stufe 3, Florian Bogner, Dennis Breu sowie Tobias Kraus Stufe 2 und Thomas Schätz Stufe 1.
Von den Schiedsrichtern gab es lobende Worte. Die Prüflinge haben gut und sauber gearbeitet, es zeigte sich zwar Nervosität, die sich im Laufe der Jahre aber noch legen werde.
Nach der harten Arbeit der Leistungsabnahme ging es ins Gerätehaus, wo eine vom Feuerwehrverein spendierte Brotzeit und Getränke warteten.
Kreisbrandmeister Joachim Faltl erläuterte den jungen Leuten, wie wichtig die Feuerwehr sei. Jeder müsse damit rechnen, dass er jederzeit zu einem Einsatz gerufen werden könne und trage damit große Verantwortung für seine Mitmenschen.
Kommandant Klaschka bedankte sich bei den Prüflingen der Bogenberger Feuerwehr für ihren Einsatz sowie bei den Schiedsrichtern für die Abnahme der Prüfung.